Kunst an Schulen

30. September 2014
von Marion
Keine Kommentare

Schulische Kunsterziehung

Der schulische Bildungsweg ist das erste große Hindernis, das die Kinder im Laufe ihres Erwachsenwerdens bestreiten müssen. Einigen fällt das Lernen dabei sehr leicht, während sich andere um einiges mehr anstrengen müssen. Zu den wohl unbeliebtesten Fächern der Schüler gehört die Mathematik, da sie viel logisches Denken erfordert. Um diesem ganzen Lernstress etwas zu entkommen, ist es für die Kinder äußerst wichtig auch am Kunstunterricht teilzunehmen. Denn dieser ist neben den vielen psychisch anstrengenden Fächern ein toller Ausgleich. Und trotz dieses kurzen Abschaltens lernen die Schüler jede Menge über verschiedene Kunststile, Maltechniken und besondere Künstler, die ihre Zeit, mittels ihrer Werke, geprägt haben.

Selbstverständlich findet auch im Kunstunterricht ein enormer Lernprozess ab, bei dem allerdings andere Bereiche des Denkvermögens gefordert werden, die in den vielen anderen Fächern meist ungenutzt bleiben. Die Schüler arbeiten dabei an aufwendigen Collagen, Graphitzeichnungen, Aquarellbildern und größeren Kunstwerken. Das Anschließende Bestaunen der eigenen Erfolge stärkt zusätzlich das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Dabei sitzen die Kinder allerdings nicht nur auf dem Stuhl und hören zu, sondern können sich ganz eigenständig an unterschiedlichen Methoden üben und dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Auch gerade deshalb ist der Kunstunterricht in den Schulen so wichtig und wird von den Schülern aktiv genutzt, um sich vom anstrengenden Schulstoff zu erholen und Kraft für neue Aufgaben zu tanken. Natürlich gibt es unter den Schülern stets einige, die den Kunstunterricht nicht wirklich ernst nehmen und ihn als Freizeit nutzen wollen. Jedoch wird er von den meisten Kindern sehr geschätzt und als Ausgleich zum stressigen Lernalltag positiv genutzt.

Mehr zum Thema: http://www.junge-kunst-mitte.de/category/kis

4. September 2014
von Marion
Keine Kommentare

Internatsschulen neu entdecken

Eine Internat Schule hat mancherlei Vorteile gegenüber den herkömmlichen Schulen.
In Deutschland und Europa bieten zahlreiche Internat Schulen ihre Dienste an.
Vor allem Schüler mit außergewöhlicher Begabung oder deren Eltern kaum Zeit haben, sind Besucher solcher Schulen. Neben einer guten Versorgung sowohl in körperlicher als auch in geistiger Form, sind Internat Schulen zudem eine Art Familie.

Geeignete Internat Schule
Jeder der sein Kind in eine Internat Schule schicken möchte, der sollte vor allem vordergründig überlegen welche Internatschule für sein Kind am geeignesten ist. Viele Internatschulen bieten in dieser Hinsicht kostenlose ausführliche Beratungen für Interessierte an. Ein wichtiger Punkt ist auch, dass man sich einen persönlichen Eindruck von den Internatschulen verschafft die zur engeren Auswahl gehören.
Viele dieser Einrichtungen laden dazu ein indem zum Beispiel regelmäßig ein Tag der offenen Tür stattfindet. Da es sich bei dem Kind beim Wechsel auf eine Internatsschule nicht um eine Kleinigkeit handelt, sollten alle Gesichtspunkte ausführlich beachtet werden. Übereilte Entscheidungen wären hier fehl am Platz.

Empfehlung: Internatsausbildung, http://www.schloss-schule.de/gymnasium-internat.php

Merkmale Internatschulen

In allen Internatsschulen legt man großen Wert auf eine gute Ausbildung. Eine solche gute Ausbildung beinhaltet neben schulischen Inhalten auch noch praktische und künstlerische Elemente. Viele Internate liegen auf dem Land, fernab der Städte. Dies hat den Vorteil einen fast stressfreien Tag zu absolvieren und betont zudem das besondere Verhältnis zur Natur. Das Lehrpersonal dieser Einrichtungen ist vor allem bemüht, die Fertigkeiten seiner Schüler zu fördern und deren Erziehung zur Gemeinschaft in den Vordergrund zu rücken.

Tagesablauf

Nach einem reichhaltigem und gesundem Frühstück folgt meist der Gang zur Schule. Nach Absolvierung des Stundenplanes folgt dann ein abwechslungsreiches Mittagessen.
Nachmittags folgt meist die Hausaufgabenbetreuung durch geschulte pädagogische Lehrkräfte. Bei den Tagesabläufen stehen auch gesunde Bewegung, Sport und Hobby auf dem Programm. An den Wochenenden sorgen zahlreiche Ausflüge für abwechslungsreiche Tage. Eine gute Internatsschule eröffnet daher optimale Lebensmöglichkeiten und sorgt für einen positiven Ausblick in die Zukunft.

Weitere Internate suchen: http://www.internate-portal.de/internat_suchen__0009.html

15. Mai 2014
von Marion
Keine Kommentare

Art Collagen – Kunst an deutschen Schulen

Es wird sicherlich niemand bestreiten, dass der Kunstunterricht an unseren Schulen einen mindestens ebenso wichtigen Beitrag zur Ausbildung der Schüler leistet wie dies auch „praktischere“ Unterrichtsfächer wie Deutsch, Mathe oder Biologie tun. Gerade in den Hauptentwicklungsphasen bietet die Kunst vielfältige Ausdrucks- und Entfaltungsmöglichkeiten. Für Kinder im Grundschulalter spielt das Schulfach eine ganz besonders wichtige Rolle, da es ihnen einerseits eine Möglichkeit zur Entspannung bietet, wenn ihnen vom Kopfrechnen oder Schönschreiben der Schädel brummt, es andererseits aber auch ihre Kreativität fördert. Im frühen Jugendalter kann künstlerische Betätigung unterstützend bei der Selbstfindung wirken. Zudem ist der Kunstunterricht auch dem besseren Verständnis von Zusammenhängen beispielsweise in Geschichte, Deutsch oder Musik dienlich, indem er das Wissen über Epochen auf eine oft leichter zugängliche Art und Weise vermittelt und vertieft, als dies in den genannten Fächern zum Teil der Fall ist. Schließlich bildet der Kunst- wie auch der Musikunterricht eine wichtige Voraussetzung für das Interesse an sowie die Förderung der kulturpolitisch so betitelten kulturellen Bildung.

Gerade die Erstellung von Collagen ist ein bei Schülern meist recht beliebtes Mittel, sich zu einem gegebenen Thema oder auch ganz frei ohne Vorgaben zu äußern. Die Möglichkeiten reichen von Abfallcollagen zur Bewusstwerdung über Umweltproblematiken oder den Einfluss von Werbung auf unseren Alltag über Collagen zum Thema Kunstepochen oder -stile bis hin zu freier Assoziation – der kreativen Freiheit der Schüler sind hier keinerlei Grenzen gesetzt, was für viele Schüler einen willkommenen Ausgleich gegenüber der festen Vorgaben im Lehrplan anderer Fächer bedeutet. Allerdings fallen der Süddeutschen Zeitung zufolge mehr als die Hälfte der vorgesehenen Stunden Kunstunterricht an deuschen Schulen aus, während er an manchen Schulen nicht einmal mehr verbindlich ist, was im Angesicht seines pädagogischen Wertes bedauerlich ist.

Unterrichtsmaterialien zu Collagen: